| imSalon

Markenwechsel bei Klinck – Dieter Bonk geht neuen Weg mit Wella

Es ging um mehr als nur Produkte für Dieter Bonk und die Firma Klinck und so viel der finale Zuschlag an Wella und seine Marken.

Eines der definierten Ziele Dieter Bonk‘s war die Reduktion von Lieferanten gepaart mit starkem Fokus auf eine große strategische Partnerschaft mit einem Hauptlieferanten (zum Interview Dieter Bonk Klinck Sanierung). Dieser Partner steht nun fest, der Zuschlag fiel an Wella. Für das derzeit verkaufsdiskussionsgetriebene Unternehmen ist das eine freudige Nachricht, ab 1.3. wird Wella mit allen Marken Hauptlieferant der frisch sanierten Friseurkette Klinck.

Freilich geht es um weit mehr als nur Produkte erklärt Dieter Bonk im Gespräch mit imSalon: „Es ist das Gesamtpaket und das umfassende Weiterbildungsangebot für Mitarbeiter.“ Vor allem das Junior College hat Dieter Bonk überzeugt: „Die Klinck Story baute schon immer stark auf Ausbildung. Diese DNA wollen wir beibehalten, das matcht perfekt mit dem Junior College.“

Aber auch das Markenpaket passt für Dieter Bonk: „Mit SP und Sebastian Professional kann Klinck all seine Markenkonzepte abdecken, diese passen genau zur Klinck Philosophie.“ Der Kabinettbereich wird komplett mit Wella Produkten bestückt.

Der Großhandelszuschlag viel an fpe. Die Listung eventueller Nischenprodukte wird derzeit diskutiert und im nächsten Schritt bekannt gegeben.

Klinck wechselt nach 90 Jahren treuer Zusammenarbeit mit Schwarzkopf zu Wella.

Corona- Hygieneregeln von Klinck Dein Friseur